Unsere Service Unit hilft Ihnen Ihr Forschungsprojekt auf biometrisch valide Füße zu stellen. Wir sehen und als zentrale Ansprechpartner für alle biometrischen und epidemiologischen Fragen!

Neu: Seit dem 1. September 2017 wird keine Vergütung der Beratungsleistung durch eine Interne Leistungsverrechnung (ILV) mehr abgerechnet. Die Beratungsleistung ist ab sofort kostenlos.

 

 

Sie befinden sich hier:

Hinweise zum Datenschutz

Bitte beachten Sie: Wenn Sie uns zum Zecke der Beratung Datensätze zukommen lassen, so löschen Sie vorher alle Patienten-identifizierenden Informationen. Wir nehmen nur psyeudonomisierte und anonymisierte Datensätze entgegen!

Neu: Bescheinigung eines akkreditierten Statistikers für Monographie-Promotionen

Wenn Sie ein Promotionsvorhaben planen, das einen relevanten statistischen Teil umfasst, und wenn Sie mittels einer Monographie promovieren wollen, müssen Sie mit Ihrem Antrag auf Eröffnung des Promotionsverfahrens eine Bescheinigung eines bei der Promotionskommission akkreditierten Statistikers vorlegen, dass die statistische Bearbeitung in Art und Umfang ausreichend ist (§ 8 Abs. 2 a PromO).

Die wissenschaftlichen MitarbeiterInnen des Instituts für Biometrie und klinische Epidemiologie werden vom Promotionsbüro als akkreditierte Statistikerinnen anerkannt und der Beratungsservice durch die Biometrie Service Unit des Instituts wird explizit empfohlen.

  • Sofern Sie begleitend zu Ihrer Forschungsarbeit die kostenlose statistische Beratung der Service Unit in Anspruch nehmen, stellt Ihnen das Institut für Biometrie klinische Epidemiologie auf Anfrage eine entsprechende Bescheinigung aus. Bitte vereinbaren Sie hierfür online einen Beratungstermin über die Institutshomepage. Melden Sie die Beratung rechtzeitig an, da die Verfügbarkeit von Terminen sich nach der aktuellen Nachfrage richtet.
  • Idealerweise vereinbaren Sie eine Beratung zu Beginn Ihres Promotionsvorhabens, das heißt in der Planungsphase, und einen weiteren Termin in der Durchführungs- oder Auswertungsphase. Zum ersten Beratungstermin bringen Sie bitte auch die vom Promotionsbüro bestätigte Kopie Ihrer Promotionsvereinbarung mit.
  • Die Inhalte des Beratungsgespräches werden dokumentiert. Nach Absolvierung dieses Beratungsgespräches wird Ihnen der Berater/die Beraterin der Service Unit Biometrie eine Bescheinigung über die begleitende Statistik-Beratung ausstellen. Diese Bescheinigung legen Sie dann bitte Ihren Unterlagen bei, wenn Sie den Antrag auf Eröffnung Ihres Promotionsvorhabens stellen.
  • Wenn Sie ein Promotionsvorhaben mittels Monographie planen, das keinen relevanten statistischen Teil umfasst (beispielsweise bei einem rein geisteswissenschaftlichen Projekt), so vermerken Sie dies bitte an geeigneter Stelle auf der Promotionsvereinbarung. Sie werden in diesem Fall von der Pflicht zur Vorlage der Bescheinigung nach § 8 Abs. 2 a) PromO befreit.
  • Wenn Sie mittels Vorlage von Publikationen promovieren wollen (Publikationspromotion), so gilt die Pflicht zur Vorlage der Bescheinigung nach § 8 Abs. 2 a) für Sie generell nicht. Eine statistische Beratung ist dennoch empfohlen.

Unser Leistungsspektrum

Im Rahmen unserer kostenlosen Beratung bieten wir Ihnen folgendes Leistungsspektrum an:

--------------------------------------------

 

In der Planungsphase eines medizinischen Forschungsprojektes:


Allgemeine statistische Beratung zur Studienplanung, insbesondere zu

  • der Wahl des Studiendesigns,
  • der Auswahl geeigneter primärer und sekundärer Endpunkte,
  • der Definition der Analysesets (Intention-to-Treat, Per Protocol).
  • Beratung zur geplanten statistischen Auswertungsstrategie, insbesondere zu
  • der Hypothesenformulierung und Teststrategie für den primären Endpunkt,
  • Auswertungsstrategien für sekundäre Endpunkte und Safety Daten,
  • der Planung von Zwischenauswertungen und möglichen Designadaptionen,
  • korrektem und effizientem Umgang mit Multiplizität,
  • der Imputation fehlender Werte,
  • der Modellierung und der Berücksichtigung von Confoundern.
  • Beratung und Durchführung der Fallzahlkalkulation bzw. Poweranalyse
  • Beratung zur Wahl einer geeigneten statistischen Analysesoftware
  • Beratung zu allgemeinen Fragen des Datenmanagements und der Datendokumentation


Unterstützung bei der Erstellung von Anträgen bei Drittmittelgebern sowie Ethikkommissionen, insbesondere

  • das Formulieren der statistischen Parts von Ethikanträgen, Studienprotokollen und Drittmittelanträgen,
  • die allgemeine Kommentierung und Stellungnahme zu Ethikanträgen, Studienprotokollen und Drittmittelanträgen,
  • die Kostenkalkulation für biometrische Aufgaben im Rahmen medizinischer Drittmittelanträge.

--------------------------------------

In der Durchführungsphase eines medizinischen Forschungsprojektes:


Beratung zum Umgang mit Problemen während der Datenerhebung, wie z. B.

  • Rekrutierungsschwierigkeiten
  • Fehlende Werte
  • Irrtümlichen Planungsannahmen
  • Unterstützung bei Fragen zum Datenmanagement

--------------------------------------

In der Auswertungsphase eines medizinischen Forschungsprojektes:

  • Hilfe zur Selbsthilfe bei der Auswertung bei Projekten mit eigenständiger Datenauswertung
  • Hilfestellung und Beratung zum adäquaten Softwareeinsatz
  • Hilfe bei der Interpretation der Ergebnisse
  • Unterstützung bei der allgemeinen Berichterstattung und Publikation der Ergebnisse (mit Publikationsbeteiligung bei substantiellem Beitrag durch das Institut)

--------------------------------------

Wie melde ich mich an?

Bitte füllen Sie für die Anmeldung unser Online-Formular aus.

Wie ist der weitere Ablauf?

  • Ihre Angaben werden in unserer internen Datenbank zu Dokumentations- und Verwaltungszwecken gespeichert.
  • Je nach Themenschwerpunkt und den im Anmelde-Formular geäußerten Wünschen nach BeraterInnen und Standort wird Ihnen ein(e) BeraterIn zugewiesen.
  • Ihr(e) Beraterin nimmt dann zeitnah, in der Regel innerhalb von 10 Werktagen, mit Ihnen Kontakt auf und vereinbart einen Termin.

 

 

Wie kann ich mich auf die Beratung vorbereiten?

  • Es ist es i.d.R. sinnvoll, wenn zur Erstberatung eines Projektes alle maßgeblich am Projekt beteiligten  Wissenschaftler kommen (Projektleiter, Promotionsbetreuer, Doktoranden, usw.), um Rückfragen zu vermeiden
  • Sie sollten eine kurze und prägnante Beschreibung Ihres Projektes geben können. Vermeiden Sie dabei Fachwörter.
  • Sie sollten die wissenschaftlichen Fragestellungen Ihres Projektes klar als ja/nein-Fragen formulieren können
  • Bringen Sie relevante Literatur in die Beratung mit (Studienprotokoll, Literaturquellen, usw.)

Ist eine Beratung notwendig?

  • Wir empfehlend eine biometrische Beratung für alle medizinischen Forschungsprojekte, wenn möglich bereits in der Planungsphase. Insbesondere empfehlen wir eine Beratung für Doktoranden.
  • Für Studien, die durch die Ethikkommission genehmigt werden müssen (AMG, MPG Studien), ist die Beteiligung eines Biometrikers oder einer Biometrikerin obligatorisch. [Ethikkommission der Charité, Landesethikkommission]. Unsere InstitutsmitarbeiterInnen verfügen über umfangreiche Erfahrung sowohl bei der Erstellung von Ethikanträgen als auch als statistische Mitglieder verschiedener Ethikkommissionen.

Bitte beachten Sie: Die Übernahme der biometrische Beratung bedeutet nicht, dass das Institut die Verantwortung für die gesamte Projektbiometrie übernimmt. Die Projektübernahme ist möglich im Rahmen einer gesonderten Kooperationsvereinbarung mit entsprechender Gegenfinanzierung.