Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen

Methodische Forschung

Die Mitarbeiterinnen des Instituts sind vielfältig aktiv in der biometrischen Methodenforschung.

Die biometrische Methodenforschung befasst sich mit der Entwicklung und Optimierung statistischer Planungs- und Auswertungsstrategien. Übergeordnetes Ziel ist es aus den Forschungsdaten einen möglichst hohen und gleichzeitig validen Informationsgewinn ziehen zu können.

Sie befinden sich hier:

Methodische Forschung

Die methodischen Forschungsschwerpunkte des Instituts gliedern sich in vier übergeordnete Anwendungsbereiche, welche als eigenständige Arbeitsgruppen des Instituts etabliert sind.

Unsere Laufenden methodischen Projekte

Bayesian and Nonparametric Statistics Teaming up two Opposing Theories for the Benefit of Prognostic Studies in Covid-19

Ziel des Forschungsprojekts ist es, neue Schätzverfahren und Vorhersagemodelle für Krankheitsverläufe zu entwickeln und auf aktuelle COVID Studien anzuwenden.

ORACLE: Optimal Rules for Adaptive reCalculation of sampLE size in clinical trials

Ziel dieses DFG-geförderten Projektes ist es, Gütekriterien und performance-Scores für adaptive Studiendesigns mit Fallzahlrekalkulation herzuleiten, um so verbesserte Rekalkulationsregeln zu entwickeln. Das Projekt ist eine Kooperation mit dem Institut für Medizinische Biometrie und Informatik, Universitätsklinikum Heidelberg (Prof. Dr. Meinhard Kieser).

  • Projektleitung: Prof. Dr. Geraldine Rauch
  • Projektbiomtrie: Carolin Herrmann
  • Förderer: DFG
  • Laufzeit: 2018-2021
  • Zuständige AGs: AG Klinische Studien

Resampling-based inference for complex designs - Part II

Bootstrap und Permutationsverfahren werden in vielen verschiedenen Bereichen angewendet. Doch wann und wie funktionieren diese Verfahren eigentlich? Im Rahmen dieses Projektes beantworten wir diese Fragen mathematisch und entwickeln Resampling Methoden für komplexe Designs (u.a. mit Clusterdaten)

Statistische Planung translationaler Studien

Ziel des Forschungsprojekts ist es, statistische Werkzeuge zur Planung translationaler Studien mathematisch zu entwickeln und empirisch zu prüfen. In diesem Projekt werden insbesondere Fallzahlplanungen und gruppensequenzielle Methoden auf Basis von Rangstatistiken entwickelt.

Umbrella and Basket Trails

Ziel des Projektes ist die Entwicklung statistischer Methoden und Empfehlungen zur Auswertung von Studien mit Umbrella oder Basket-Design. Diese neuen innovativen Studiendesigns vereinen mehrere Substudien zu verschiedenen Tumorhistologien innerhalb einer Gesamtstudie.

  • Projektleitung: Prof. Dr. Geraldine Rauch
  • Projektmitarbeiterin: Maja Krajewska
  • Laufzeit: 2018-2020
  • Zuständige AGs: AG Klinische Studien

SAMBA (Statistical Model Building Strategies for Cardiologic Applications)

In diesem Forschungsprojekt werden vier kardiologische Forschungsfragen in Bezug auf statistische Modellbildung untersucht. Dabei sind die primären Ziele die Identifizierung von Mängeln in multivariablen Modellen im Hinblick auf die statistische Modellbildung, die Entwicklung fortgeschrittener statistischer Modelle, die Entwicklung und Bewertung neuer Methoden zur Korrektur von Verzerrung, die bei der datengesteuerten Modellerstellung auftreten, und zu guter Letzte die Bereitstellung von Leitlinien für Modellbildungsstrategien.

  • Projektleitung: Prof. Dr. Geraldine Rauch, Prof. Dr. Heiko Becher (Institut für Medizinische Biometrie und Epidemiologie, UKE), Prof. Mag. Dr. Daniela Dunkler (Institut für klinische Biometrie, MedUni Wien)
  • Projektbiometrie: Carolin Herrmann, Lorena Hafermann und Nilufar Akbari
  • Förderer: DFG, FWF
  • Laufzeit: 2021-2023
  • Zuständige AG: AG Klinische Studien

STOP OR GO: STatistical Methods for OPtimal Basket Trial Designs fOR Precision Medicine – a General, Customizable TOolbox

Basket-Studien fassen verschiedene Substudien unter einem gemeinsamen Studienprotokoll zusammen. Ziel dieses DFG-geförderten methodischen Forschungsprojektes ist es, verschiedene adaptive Elemente in das Design von Basket-Studien zu integrieren und ihre Performance zu bewerten. Dazu gehören Cluster, Futility-Stoppen und Fallzahlrekalkulation. Das Projekt ist eine Kooperation mit dem Institut für Medizinische Biometrie, Universitätsklinikum Heidelberg (Prof. Dr. Meinhard Kieser).

  • Projektleitung: Prof. Dr. Geraldine Rauch
  • Projektbiomtrie: Michaela Maria Freitag
  • Förderer: DFG
  • Laufzeit: 2021-2024
  • Zuständige AGs: AG Klinische Studien

Zum Lesen: Ausgewählte methodische Publikationen

2022

 

2021


2020


2019


2018


2017


2016

  • Rauch G., Schüler S., Wirths M., Englert S., Kieser M.:
    Adaptive Designs for two Candidate Primary Time-to-Event Endpoints
    Stat Biopharm Res. 2016;8:207-216.


2015


2014


2013

  • Rauch G., Kieser M.:
    An expected power approach for the assessment of composite endpoints and its components.
    Comput Stat Data An. 2013;60:111-122.
  • Rauch G., Beyersmann J.:
    Planning and evaluating clinical trials with composite time-to-first event endpoints in a competing risk framework
    Stat Med. 2013;32:3595-3608.