AG Statistische Bioinformatik

Mit dem Fortschreiten der technischen Entwicklung stehen der Medizin immer umfangreiche Datensätze zu Verfügung. Insbesondere im Bereich der Genomanalyse erlaubt das Next Generation Sequencing die gesamte Sequenz des Patienten zu entschlüsseln. Die erhobenen Sequenzdaten erlauben ein breites Feld an möglichen Anwendungen, z.B. Variant Detection & Calling, Pathwayanalysen,  Epigenetik und Transkriptomik. Die Kombination von verschiedenen Datenquellen, wie Proteomik und Transkriptomik, über eine Metanalyse wird dabei immer häufiger angestrebt. Um die Ergebnisse im klinischen Alltag und der Grundlagenforschung nutzen zu können, ist eine valide und qualitativ hochwertige Auswertung dieser Daten notwendig.

Sie befinden sich hier:

Leitung: Dr. Jochen Kruppa

AG Mitarbeiterinnen: Konrad Neumann, Sophie Piper, Uwe Schöneberg, Janine Wiebach

Aufgaben der AG: Neben der Methodenberatung und statistischen Planung zu neuen Projekten bietet die Arbeitsgruppe auch die Auswertung und Analyse von Next Generation Sequencing Daten in Form von Kooperationen an.

Methodische Schwerpunkte:

  • Maschinelle Lernverfahren zur Klassifikation von Patienten
  • Neuralen Netzwerke zur Mustererkennung
  • Analyse von Hochdurchsatzdaten (u.a. Microarray, NGS und Expressionsdaten)
  • Metagenomics und Genomanalyse